Die Sonne scheint wieder, es wird endlich wärmer und wir hatten auch noch das Glück, eine Biologiestunde im Freien zu verbringen. Derzeit beschäftigen wir uns, unterrichtet von Frau Prof. Bauer-Moser, nämlich mit dem Thema Grundlagen der Ökologie und dazu gehören eben auch die abiotischen Faktoren, die wir dann im „real life“ entdecken durften.

Jetzt aber einmal von Anfang an, für alle jene, die sich nicht so genau mit dem Themengebiet der abiotischen Faktoren auskennen oder es vielleicht schon aus ihrer Schulzeit vergessen haben.

Die Natur im Klassenzimmer

Was sind denn eigentlich diese abiotischen Faktoren? Faktoren, die auf eine Pflanze oder auf ein Tier wirken, werden in biotische und abiotische Faktoren unterteilt. Die biotischen Faktoren sind belebte wie der Mensch, der Fressfeind, der Artgenosse, … Abiotische Faktoren sind jene, die von Lebewesen weder verursacht noch beeinflusst werden können, wie beispielsweise Wasser, Licht und Temperatur.

Biologieunterricht Blume

Wir haben uns an diesem Tag im Besonderen mit dem abiotischen Faktor Licht anhand der Frühblüher auseinandergesetzt. Frühblüher sind jene Pflanzen (meist Blumen), die noch vor dem Laubaustrieb der Bäume blühen und auch ihre Samen in dieser Zeit abgeben. Dadurch, dass sie noch vor dem Laubaustrieb blühen, bekommen sie auch im Wald noch genug Licht, können aber auch nur für eine recht kurze Zeit gedeihen. Anschließend „überwintern“ sie in der Form von Zwiebeln, Knollen oder als Rhizome.

Vom Klassenzimmer in die Natur

Also ging`s raus aus dem Klassenzimmer, eigentlich raus aus dem Bio-Saal (wir sprangen durchs Fenster – Erdgeschoß! – ) in den Garten.

Durch das Fenster in den Schulgarten

Unsere Aufgabe bei dieser kleinen botanischen Exkursion war es, verschiedenen Frühblüher zu suchen und ihren Blütenaufbau (Kronblätter, Kelchblätter, Stempel und Staubgefäße zählen) zu vergleichen. Sonne und Schatten begleiteten uns – wir konnten die Wirkung des Lichts auch an uns spüren. Veilchen, Leberblümchen, Primeln, Bärlauch und gelbe Windröschen konnten wir auffinden; wir haben uns diese genauer angeschaut und anschließend gemeinsam unsere Erkenntnisse geteilt.

Bauer-Moser unterrichtet im Freien

Unserer Klasse hat diese etwas andere Biologiestunde wirklich sehr gut gefallen, sie war sehr lehrreich, aber trotzdem sehr lustig und wir konnten die frische Frühlingsluft in der Sonne genießen.

Zu den Autorinnen

Viktoria & Valerie aus der 6a
Valerie-Sophie Roithner und Viktoria Rammer

Schülerinnen der 6a

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.