Nach einem ereignisreichen Schuljahr folgte ein aufregender Sommer im Kollegium Kalksburg. Zum ersten Mal wurde nicht nur in der ersten Ferienwoche das Fußballcamp, sondern auch eine „Campus Week“ in der zweiten und eine „Back to School Week“ in der letzten Ferienwoche angeboten.

In der „Campus Week“ konnte Schule anders als sonst erlebt werden. Die Kinder durften vorab aus einem vielfältigen Programm an Aktivitäten (Fotografieren, Schatzsuche, Geocaching, Zirkuskünste, Musizieren und vielem mehr) wählen. Die SchülerInnen besuchten mit dem Imker die KK-Bienen und schleuderten Honig. Es wurden Wasserräder gebastelt und in der Liesing in Betrieb genommen. Genauso bunt wie das Programm war, war auch die Gruppe, die sich aus SchülerInnen der 1. bis zur 4. Klasse zusammensetzte.

Auch an der „Back to School Week“ nahmen Kinder und Jugendliche aus der AHS-Unterstufe teil. Hier stand jedoch nicht nur das Freizeitprogramm im Vordergrund, sondern es wurde auch in den Lernwerkstätten vormittags und/oder nachmittags gelernt beziehungsweise der Schulstoff des Vorjahres wiederholt. Dabei erhielten die TeilnehmerInnen Unterstützung von ProfessorInnen aus unserer Schule. Weiters durften natürlich auch der Sport und die Kreativität nicht zu kurz kommen.  

Spiele im Sommercamp
Potentiale entdecken und Freundschaften schließen

Nicht nur für die Kinder waren beide Wochen abwechslungsreich, sondern auch für alle PräfektInnen und ProfessorInnen. Es war großartig zu beobachten, wie die SchülerInnen, welche sich davor noch nicht kannten, soziale Beziehungen zueinander entwickelten und Freundschaften über Klassen und Schulstufen hinweg aufbauten. Dabei traten mögliche Unterschiede in den Hintergrund und das gemeinsame Interesse an ähnlichen Aktivitäten in den Vordergrund.

Für mich als TI-Abteilungsleiterin des Gymnasiums ist es großartig, die ganzheitliche Entwicklung der SchülerInnen wahrnehmen zu können. So können sich alle Potenziale und Möglichkeiten im Einzelnen entfalten. Im Geiste des Ignatius sollte nicht nur eine bloße Wissensvermittlung im Vordergrund stehen, sondern auch die Herzensbildung. Dies macht nicht nur das Tagesinternat am Kollegium Kalksburg, sondern auch diese Wochen so besonders.

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Wiederholung im nächsten Sommer und ein möglichst „normales“ Schuljahr!

Zu den Autoren

Barbara Kopezky und Albert Roth
Barbara Kopezky

Professorin für Mathematik und Physik

Abteilungsleiterin TI-AHS

Albert Roth

Präfekt

Lerncoach

Ein Kommentar zu „Ferienprogramme am KK – Schule anders kennen lernen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.