Das neue Schuljahr hat begonnen und alle Schülerinnen und Schüler dürfen wieder gemeinsam die Schule besuchen. Jeder ist froh, alle seine Freunde zu sehen, da seit Mitte März nur in halber Klassenstärke unterrichtet wurde. Natürlich waren die Umstellung auf die Schulzeit und das frühe Aufstehen eine Herausforderung, doch mittlerweile haben alle Klassenmitglieder ihren Rhythmus im Schulalltag wiedergefunden.

Besonders freuen wir uns, dass wir unseren Klassenvorstand behalten haben und auch ein neues Mitglied in unserer Klassengemeinschaft begrüßen dürfen. Außerdem genießen wir es, uns auf nicht digitalen Ebene mit unseren Freunden und auch LehrerInnen unterhalten zu können, denn Fragen können auf diese Weise besser besprochen und die soziale Kommunikation gestärkt werden. Darüber hinaus sind auch wieder mehrere Aktivitäten erlaubt, wie zum Beispiel das Singen, das zur Zeit der Klassenteilung nicht gestattet war.

Trotz Corona positiv in das Schuljahr gestartet

Dies klingt alles sehr positiv, jedoch ist der Umgang in Schulen mit der aktuellen Pandemie sehr widersprüchlich und unvorbereitet von der aktuellen Regierung und der Corona-Kommission geplant worden. Der Mindestabstand von einem Meter kann im Unterricht nicht immer eingehalten werden. Dadurch sind die SchülerInnen auch in der Pause bei der Einhaltung der Abstände teilweise unvorsichtig geworden.

Klasse 5d per Videokonferenz

Das Planen verschiedener schulischer Angelegenheiten stellt sich als schwierig dar, da die allgemeine Entwicklung der derzeitigen Situation nicht vorhersehbar ist. Obwohl der Schulbeginn auch kritisch betrachtet werden kann, empfanden wir das Wiedersehen mit unseren Freunden als positiv und erfreulich.

Maßnahmen erfolgreich umgesetzt

Ein erster Verdachtsfall, der bereits in der ersten Schulwoche in unserer Klasse aufgetreten war, veränderte unsere Stimmung. Von da an wurden die Maßnahmen von allen Klassenmitgliedern selbstständig und ordentlich eingehalten. Wir lüften selbstverständlich jede Stunde und die meisten von uns tragen sogar im Unterricht unaufgefordert eine Maske. Dadurch versuchen wir, die Verbreitung des Virus einzudämmen. Hoffentlich können wir bald wieder zur schulischen Normalität zurückkehren.

Zu den Autoren

Niklas Hanten und Marius Tritthart
Niklas Hanten und Marius Tritthart

Schüler der 5d

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.